20140907_190035

Das Arthur Findlay College

Das Arthur Findlay College ist weltweit das einzige Ausbildungsinstitut, in dem sich Studenten mit spiritueller Philosophie, Religion, Heilung, Bewusstsein, Medialität und die Entfaltung übersinnlicher Wahrnehmung befassen können. Gelegen ist das College nahe dem englischen Flughafen Stansted, ein paar Kilometer außerhalb von London. Jährlich zieht es Tausende von Studenten nach Stansted Hall, um dort ihr Wissen um paranormale Wissenschaften zu vertiefen. Wer einmal hier war, der kommt wieder, da sind sich alle einig. 1871 wurde das Gebäude Stansted Hall erbaut und seit dem20140907_083034 dient es ausschließlich als Treffpunkt und Ausbildungszentrum für Wissbegierige. Sir Arthur Findlay, ein erfolgreicher Banker, investierte sein Vermögen in dieses Anwesen. Er erfasste, dass das spirituelle Wissen, der Kontakt mit der geistigen Welt, ein besonderer Reichtum für die Menschen bedeutet.

Von außen erinnert das Arthur Findlay College an ein typisch alt englisches Herrenhaus, mit seinen unzähligen Türmchen und dem großen Garten mit seinen uralten Bäumen. Noch nie bin ich an einem vergleichbaren Ort gewesen, allein der Atmosphäre wegen, kommen die Menschen  immer wieder. Es gibt keinen schöneren Ort, an dem die spirituellen Wissenschaften studiert werden können.

Die Ausbildungen in Heilung, Medialität und Philosophie erfolgen auf höchstem Niveau und werden von der Elite der spirituellen Lehrer bzw. Medien gelehrt. Jeder Mensch besitzt die Fähigkeit mit diesen Energien zu arbeiten, der eine tut sich leichter, der andere schwerer. Aber ohne Fleiß kein Preis, dass wissen auch die Lehrer oder Tutoren in Stansted Hall. Sie ermutigen die Studenten zur regelmäßigen Meditation und zum täglichen Training. Im Arthur Findlay College ist der Himmel ganz nah. Das Arbeiten mit der spirituellen Welt ist für manche befremdlich, für andere ist es jedoch ihre Berufung. Ich habe in meinen Aufenthalten wichtige und wertvolle Impulse erhalten. Nicht jeder der hier her kommt wird ein Medium. Doch der ein oder andere baut hier seine individuellen Qualit10624620_168514526657020_5791071566969683348_näten aus, um noch besser im parapsychologischen Bereich arbeiten zu können.

Die Ausbildungsplätze im Arthur Findlay College sind sehr begrenzt. Es kann daher schon mal sein, dass es Wartezeiten von einem Jahr auf einen freien Platz gibt.

Das Arthur Findlay College ist nicht nur für Studenten geöffnet. Mehrmals die Woche gibt es einen öffentlichen Service (Gottesdienst), an dem jeder teilnehmen kann. Ebenso können Menschen am College und aus der Region kostenlos Heilung erhalten oder sogar einen Kontakt mit einem Verstorbenen erleben. Das College wird durch Ausbildungsgelder und Spenden finanziert. Dieses uralte Gebäude muss jährlich renoviert und saniert werden, schließlich soll es noch ganz lange stehen und vielen Menschen spirituelles Wissen vermitteln.

Mehr Informationen rund um das Arthur Findlay College gibt es hier: Aufruf Homepage AFC

Facebook-Anzeige_Meditation (002)

Innere Stärkung durch Meditation

Kennen wir es nicht alle, das Thema Meditation ist eine Grundlage zur Erschließung innerer Ressourcen. Geführte Meditation, bewegte Meditation oder stille Meditation sind verschiedene Formen einer Meditation.

 

Durch meine Arbeit mit den drei Körpern des Menschen (Mentalkörper = Gedanken, Gefühle / physicher Körper = Muskeln, Skelett, Organe / Energiekörper – innere Kraft, Aura, Chakren), kenne ich die Zusammenhänge sehr genau. Meine Ansätze durch Beratungen, Coachings und energetischer Arbeit, werden jetzt durch eine individuelle Meditation ergänzt. Dieses hat den Vorteil, wichtige Impulse zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte, auch zu Hause zu erhalten.

 

Die Meditation erhalte ich für den Menschen aus der geistigen Welt. Hierdurch können persönliche Lebensthemen gezielt gefördert oder die Selbstheilungskräfte aktiviert werden. Eine schöne und wertvolle Form, die der Mensch für sich nutzen kann. So können z.B. Krankheiten wie Krebs, Burnout, Schlafstörrungen und vieles vieles mehr bearbeitet werden.

 

In einem Gespräch via Telefon, Skype oder in meinem Zentrum, können wir zusammen erarbeiten, ob diese Form der Heilarbeit für Dich jetzt bedeutsam ist. Im Nachgang zu dem Gespräch, wird die Meditation für dich gesprochen und aufgezeichnet. Du wirst nach unserem Gespräch wissen, wie häufig, zu welcher Uhrzeit sowie wie lange, diese Meditation dich unterstützt in Deinem Sein. Nutze diese neue, ganz individuelle Medition für Deine innere Stärkung.

 

 

Kontakt:
Zentrum Matthias Herbst
Ort für Entspannung und Bewußtsein
Unbegreifliches erlebbar machen
Am Bismarkplatz 1
48455 Bad Bentheim
Tel: 05922/7777463
mail: info(at)zentrum-herbst.de

trancehealing_quadrat

Trancehealing

 

Schnupperabend Trancehealing im Zentrum Matthias Herbst am 25.11.2016

 

Am Freitag, 25.11.2016 stelle ich eine Heilform aus dem geistigen Heilen vor – das Trancehealing.

Beim Trancehealing versetze ich mich in einen anderen Bewusstseinszustand. Ich gehe in Trance. In diesem
Trancezustand verbinde ich mich mit meinem Heilerteam in der geistigen Welt. Hierdurch wird ermöglicht,
dass ich als Heilmedium für die Menschen wirken darf. Sie erhalten als Empfänger/-in heilende Energien über-
tragen. Es kann dabei passieren, dass Sie aus der geistigen Welt auch persönliche Botschaften bekommen.
Die Energieübertragung und die Botschaften können Ihr Wohlergehen fördern.

Trancehealing ist eine alternative Heilmethode. In anderen Ländern z.B. England oder Irland wird Trancehealing
von den Menschen genutzt. In Deutschland verbreitet sich das Trancehealing immer mehr. Trancehealing
wirkt auf körperlicher, mentaler und energetischer Körperebene.

Beim Schnupperabend Trancehealing, erhalten Sie Informationen, wie der Kontaktaufbau zur Anderswelt erfolgt. Sie können sich persönlich überzeugen, wie die Energieübertragung bei Ihnen wirken kann. Klienten sprechen von Leichtigkeit, Ruhe, Wärme oder Kälte im Körper. Kommen Sie gerne ins Zentrum Matthias Herbst und machen Sie ihre Erfahrung mit Trancehealing- einer wunderbaren und wirksamen Heilform für den Menschen.

Ich freue mich auf Sie und bedanke mich herzlich für Ihr Interesse.

Ihr
Matthias Herbst

Burning mind in cosmic space

Das Leben und der Tod danach

Das Leben beginnt mit der Geburt und endet mit dem Tod. Diesen Gedanken tragen viele Menschen in sich. Es ist sicherlich so, dass wir zu einer bestimmten Zeit das irdische Leben beenden. Unser Körper wird beerdigt. Doch was passiert mit dem Geist? Was passiert mit der Seele? In unserem Leben im Hier & Jetzt haben wir ja die Aufgabe Körper, Geist und Seele miteinander im Einklang zu haben. Hierdurch Lebensfreude, Selbstbestimmung, Balance, Spass und vieles mehr im ganz positiven Sinn zu erleben. Es gibt viel Literatur zu dem Thema dieses Artikels „Das Leben und Tod danach“. Häufig wird von Nahtoderfahrungen berichtet. Hier berichten die Menschen über ihre Erfahrung, in ein Licht zu gehen, durch einen Tunnel hindurch, Stimmen wahrzunehmen, ein tiefes Gefühl von Geborgenheit und Liebe zu spüren. Diese Erinnerung bleibt, die Erkenntnis, es passiert mehr als tiefe Dunkelheit, wenn das irdische Leben im Diesseits beendet ist.

Bei einem Todesfall sind häufig die Angehörigen sehr betroffen. Die meisten Angehörigen gehen davon aus, das war es. Ich kann nie wieder den geliebten Menschen spüren, mit ihm Reden oder mein weiteres Leben mit ihm teilen. Ich denke an ihn, werde ihn nie vergessen. Die Trauer wird in den besten Fällen durchlebt. Doch das Ungewisse bleibt. Wie geht es nach dem Tod weiter? Hat die Seele weiterhin Bestand, existiert das Wesen weiter? Der Tod bringt den Hinterbliebenen eine Zeit der Trauer, des Vermissens, Tränen und manchmal auch Gedanken, wie „Wir hätten zusammen so viel erleben können. Warum ist mein geliebter Mensch so früh von mir gegangen?“. Fragen, die die Fragesteller das restliche Leben begleiten. Antworten gibt es häufig keine, denn die Adressaten der Fragen, haben das Bewusstsein, mit dem Tod ist das Leben beendet.

Ich empfehle jeden Menschen, diese Meinung zu revidieren. Aus meinen Seminaren und Erfahrungen am Arther Findlay Collage, habe ich erfahren, die todgeglaubten Lieben können bei uns sein – nicht nur die verstorbenen Generationen, sondern auch andere Wesen der geistigen Welt. Ich bleibe jetzt bei den verstorbenen Angehörigen. Ich habe sehr viele Beweise von den Menschen erhalten, die in der Lage sind, mit der geistigen Welt zu kommunizieren. Als Medium arbeiten, um den Kontakt zwischen dem Diesseits und dem Jenseits herzustellen. Vielleicht haben sie manchmal das Gefühl, nicht alleine in der Wohnung zu sein oder sie spüren ab und zu einen leichten Kältezug, obwohl die Fenster und Türen geschlossen sind? Das kann ein Zeichen sein, dass Angehörige aus der geistigen Welt bei Ihnen sind. Hört sich vielleicht für Sie jetzt gewöhnungsbedürftig an, doch schließen Sie diese Möglichkeit nicht aus. Ich hatte z.B. Kontakt zu meinem Vater. Er ist verstorben, als ich fünf Jahre alt war. Damals habe ich am Tag der Beerdigung am Grab gebuddelt und meine Mutter hat mich zurückgenommen. Sie fragte, warum ich das täte und meine Antwort war, ich möchte sehen, wo mein Papa jetzt ist. Während der Beerdigungsfeier, war ich nicht dabei. Noch zu klein, wie die Erwachsenen meinten. Der Kontakt 40 Jahre später hat mich ergriffen. Das Medium brachte Beweise, dass es sich um meinen Vater handelt. Bitte beachten Sie: Ein Medium kennt die Verstorbenen nicht. Im Kontakt erfragt es die Todesumstände, lässt sich zeigen, wie das Leben des Geistwesens war, erzählt von vergangenen und gegenwärtigen Lebenssituationen des Angehörigen. Bei mir war es z.B. ein ganz spezieller Brieföffner, der auf dem Schreibtisch in der Stube lag. Die Form des Brieföffners, die Möbel des Wohnzimmers des Elternhauses, das Aussehen meines Vaters zu Lebzeiten, Größe und Todesursache sowie Verhaltensweisen identifizierten ihn für mich eindeutig. Ebenso die Aussagen zu meinem Leben jetzt, zu meinem Haus und dem Gehweg zur Haustür. Das konnte das Medium alles nicht wissen, denn wir begegneten uns damals das erste Mal. Ich muss ihnen sagen, ich war sehr beeindruckt, glücklich und froh, mit meinem Vater kommunizieren zu können. Auch Frieden zu schließen und die Erkenntnis zu erhalten – Liebe kennt keine Grenze, die Liebe ist immer da.

Ich habe es gelernt, mit der geistigen Welt in Kontakt treten zu können. Ich will Ihnen an dieser Stelle auch sagen, dass diese Gabe jeder Mensch hat. Es gehört die Bereitschaft dazu, diesen Kanal zu öffnen, in Liebe, Frieden und Harmonie für den Kontakt bereit zu sein. Ich lade Sie ein, dieses Erlebnis, diese Erfahrung mit den Erkenntnissen zu machen. Aus der Ostergeschichte kennen wir es…auferstanden von den Toten. Ehrlich gesagt, Auferstehen wird kein Verstorbener, doch das Wesen kann sich zeigen und bemerkbar machen. Und unsere Angehörigen in der geistigen Welt haben Botschaften für uns, die uns im Leben im Hier & Jetzt liebevoll unterstützen. Der Beweis, dass es ein Leben nach dem Tod gibt, habe ich so oft erhalten z.B. bei Demonstrationen von Medien in England in einer Kirche. Auch in Einzelsitzungen, bei denen ich als Medium arbeitete oder als Empfänger der Botschaft aus der geistigen Welt gesessen bin.

Mir tut es gut zu wissen, den verstorbenen Angehörigen geht es gut. Sie möchten, dass wir ein Leben auf der Erde in Frieden, Liebe, Spaß, Freude und Harmonie führen. Wir von unseren belastenden Gedanken und Gefühlen Abstand nehmen, wir unser Bewusstsein dafür öffnen, es gibt mehr, als es mit bloßem Auge zu erkennen gibt.

 

Herzliche Grüße
Ihr
Matthias Herbst

Fotolia_20041998_M

Gute Beziehungen bringen Gesundheit und Freude

Basis ist die Beziehung zu sich selbst

Beziehungen sind für uns Menschen bedeutsam. Wir sind so im Zusammenleben verbunden. Egal in welchen Situationen wir sind, als Kind zu den Eltern, zwischen Mann und Frau, als Paar, Kollegen oder Nachbarn. Das Zusammenleben in diesen unterschiedlichen Rollen geschieht durch Beziehung. Je mehr der Mensch, also ich mit mir selber, in Beziehung steht, desto besser habe ich die Möglichkeit, gesunde Beziehungen zu gestalten. Ein Weg sich selber näher zu kommen, ist die Reflektion des eigenen Verhaltens, der Empfindungen und Körperreaktionen. Somit der Gedanken sowie Gefühle, die im Kontakt zu sich selber sowie im Kontakt zu anderen Menschen auftreten. Hier beispielsweise Antworten zu finden, was bedeutet es für mich, wenn ich im Kontakt zu Kollegen stehe? Was hindert mich, in der Partnerschaft für meine Bedürfnisse einzustehen? Was kann ich machen, um Konflikte so zu lösen, dass es zwei Gewinner gibt?  Diese Fragen und viele Fragen mehr, lassen sich klären. Der Schlüssel liegt in den Beziehungsbedürfnissen der Menschen. Hier insbesondere im Grad der Erfüllung. Beziehungsbedürfnisse sind menschliche Bedürfnisse, für deren Befriedigung wir auf andere Menschen angewiesen sind. Wenn ich mir klar bin, was ich in der Beziehung zum Partner, zu Eltern, Kollegen oder Vorgesetzten vermisse, dann ist die Möglichkeit gegeben, gestörte Beziehungsbedürfnisse zu verändern. Fühlen Sie sich im Kontakt mit bestimmten Personen gestresst oder unverstanden? Beziehungen können uns krank machen – durch Beziehung können wir auch wieder gesunden. Wir Menschen sind „Herdentiere“. Benötigen also die Nähe anderer Menschen. Doch diese Nähe tut uns nicht immer gut. Wir fühlen uns im Zusammensein mit bestimmten Kollegen, Familienmitgliedern oder Nachbarn nicht wohl. Ein Grund hierfür sind nicht erfüllte Beziehungsbedürfnisse. Hierdurch werden Beziehungen disharmonisch. Es gibt bspw. Konflikte, Zurückgezogenheit oder oberflächliche Begegnungen. Es wird jedoch nie nie kommuniziert. Wir selber oder unser Gegenüber nehmen es nur unbewusst war. Damit wir alle in gesunden Beziehungen leben, ist es essenziell Wertschätzung zu geben, den anderen Menschen in seiner Einmaligkeit und Kompetenz zu sehen. Vergewisserung geben, es ist gut wie es ist oder auch Klärungen herbeizuführen. In einer Beziehung initiativ miteinander zu leben und nicht das Leben des Anderen zu führen zeichnet eine gesunde Beziehung aus. Sobald wir authentisch sind, kommt es an, entwickelt sich eine Dynamik, die zu Verständnis und Harmonie führt. Letztendlich ist es wichtig Zuneigung und Liebe zu zeigen und zu leben. Ja, es sind viele Punkte, die das menschliche Zusammenleben mitbestimmen.

Wir unterstützen Sie dabei, aus kranken Beziehungen wieder gesunde Beziehungen zu machen. Gerne helfen wir Ihnen, damit Sie mit sich ins Reine kommen. Wir begleiten Sie, Fertigkeiten zur Lösung belastender Situationen zu entwickeln. Reden wir miteinander. Wir freuen uns auf Sie und bedanken uns für Ihr Vertrauen.

 

Kontakt:
Zentrum Matthias Herbst
Am Bismarckplatz 1
48455 Bad Bentheim
Tel: 05922 / 7777463
E-Mail: info@zentrum-herbst.de

Einstieg

Schachmatt durch Stress und innerer Unruhe

Kennen Sie das? Sie sind nervös und unruhig, reagieren nörglerisch und ungnädig, das Gedankenkarussel lässt Sie nicht schlafen. Es stört die Fliege an der Wand. Die Ursache ist oft andauender Stress. Dabei spielt es keine Rolle, welche Stressform Sie nicht zur Ruhe kommen lässt. Ein zuviel an guten Stress (Eustress) führt ebenso wie ungesunder Stress (Disstress) zu emotionalen, körperlichen und psychischen Störrungen wie z.B. Rückenschmerzen, Erschöpfung oder Schlaflosigkeit.

Für die Hälfte der Gestressten ist der Job der häufigste Stressfaktor. Es sind jedoch die privaten Probleme, die am stärksten belasten. Den größten Leidensdruck haben Menschen, die pflegebedürftige Angehörige betreuen oder Konflikte mit Angehörigen und Freunde haben. Am Ende der Liste liegen Geldsorgen, Überforderung im Haushalt und bei der Kindererziehung.

Doch welche Ursache hat ihr Stress?

Der Ort der Erinnerungen in unserem Gehirn, unser Emotionszentrum (limbisches System), sorgt dabei, dass Stresshormone wie z.B. Adrenalin oder Cortisole permant ausgeschüttet werden. Durch einen mangelnden Abbau dieses Hormonüberflusses kann es zu unterschiedlichen Auswirkungen wie Boreout, Burnout oder körperlichen Reaktionen kommen. Es ist hilfreich durch Sport, Wasser trinken, Aufenthalte in der Sonne, Belohungen oder Entspannungstechniken den Stress zu reduzieren, die Stresshormone auszugleichen. Häufig ist dieses jedoch ein Arbeiten am Symthom. Spürbare Entlastung wird bedingt erzielt. Doch wenn an der Stressursache keine Änderung erfolgt oder eine Veränderung im Verhalten nicht vorgenommen wird, dann erfolgt eine Ablagerung der unverarbeitetenden Stresshormone in unterschiedlichen Körperzellen und Körperregionen.

Der Schlüssel, zur Änderung der persönlichen belastenden Situation ist, eine gehirnorientierte Lösung der Stressoren. Stress entsteht im Kopf. Durch den Einbezug des Emotionszentrums, werden Möglichkeiten eröffnet, andere Verhaltensweisen zu erschließen. Dabei werden die Gegenspieler der Stresshormone wie z.B. Dopamin oder Oxytocin erzeugt. Nur hierdurch kommt es zu spürbaren Entlastungen. Diese Entlastungen sind dauerhaft, weil eine Symthomarbeit erfolgt. Mit professioneller Hilfe entkoppeln Sie die Stressoren. Hierdurch erlangen Sie Gelassenheit, Ruhe und Ausgeglichenheit. Sorgen, Ängste, Zweifel werden gelöst. Dieses führt zu mehr Freude im Leben. Eine Balance zwischen den Anforderungen des täglichen Lebens und den dafür notwendigem Aufwand der Tätigkeiten, wird erreicht. Sie fühlen sich gut und entschleunigen Ihren Alltag.

© Zentrum Matthias Herbst

Buchen Sie jetzt Ihren Wohlfühltermin

Am Freitag, 08. August 2014, haben wir wieder den Anwendungstag für Sie.

Sie möchten Verspannungen lösen? Schmerzen reduzieren oder einfach Relaxen? Dann freuen wir uns auf Ihren Anruf. Gerne sind wir für Sie da!

Spüren und erleben Sie, wie wirkungsvoll unsere Energiearbeit für Sie sein kann.

 

Herzliche Grüße

Zentrum Matthias Herbst
Ort für Bewusstsein und Entspannung

 

Fotolia_52717706_XL

Wichtige Informationen zum 15.06.2014

Nicht vergessen!  Am 15.06. ist in der Zeit von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr Tag der offenen Tür unter dem Motto “Kommen, sehen und wohlfühlen“. Wir freuen uns, Ihnen unsere wunderschön gestalteten Räume zu zeigen, bei Kurzdemonstrationen einen Einblick in einen Teil unserer Anwendungen zu geben z.B. Hüftausrichtung oder Turboentstressung. Mit unserer Aktion “Flügel verleihen” erhalten Sie ein farbenfrohes Geschenk und unterstützen dabei die Vereine Hospitzhilfe Grafschaft Bentheim e.V. und die Sporthilfe Grafschaft Bentheim e.V.. Weitere wertvolle Gewinne warten bei unserem Gewinnspiel auf Sie. Wir bieten auch ein spannendes Experiment an, welches Sie unbedingt erleben sollten – Trancespeaking zusammen mit Artur Skopnik.

Herzliche Grüße aus Bad Bentheim vom Zentrum Matthias Herbst